27
Sep

Bloggen 2010 versus Bloggen 2016

Es ist mittlerweile fast sieben Jahre her, dass ich zusammen mit meiner Freundin Milli beschloss, einen Blog zu gründen. Die Intuition dahinter: Auf einer eigenen Plattform frei Schnauze über Mode schreiben. Als freie Redakteurin schrieb ich bereits für verschiedene Online-Magazine und hatte Lust auf etwas Neues, Eigenes. Es ging mir darum, meine Passion für Mode zu teilen. Ich hatte keinen blassen Schimmer, was einmal daraus werden könnte, als der Blog schließlich am 20. März 2010 mit diesem Post online ging. Wohin die Blog-Reise gehen würde? Keine Ahnung.

gartenfest


26
Sep

Montags-Update #72: Ein neues Projekt

Schon wieder ist eine Woche um! Ich komme mir ja schon vor wie eine alte Frau, wenn ich das immer wieder schreibe, aber: Wie schnell vergeht bitte die Zeit? Momentan sind meine Wochen so vollgepackt und verfliegen dementsprechend so rasend schnell, dass ich die Zeit überhaupt nicht mehr greifen kann. Das Jahr hat doch gerade erst begonnen, und schon sind wir wieder mitten in der Silvesterplanung. Dieses Jahr wollen wir übrigens endlich einmal den Traum von einer Hütte im Schnee (Ja, ich weiß, hierfür sind wir ziemlich spät dran) verwirklichen. Habt ihr vielleicht einen Tipp für uns, wo wir ein idyllisch gelegenes Exemplar finden können?

Erlebt: Wie gesagt, die Woche war wieder einmal sehr vollgepackt. Los ging es am Montag mit einer kleinen Weltreise nach Rügen, denn dort sollte ich am Dienstagmorgen bei Sonnenaufgang am Strand von Sellin für Guhl vor der Kamera stehen. Wir hatten großes Glück mit dem Wetter und ich bin so gespannt auf das Resultat unseres Drehs. Mittwoch, Donnerstag und Freitag standen einige Termine in München an, Samstag auf Sonntag bekamen wir Besuch von einer lieben Freundin. Das absolute Highlight der Woche hatte aber so gar nichts mit meiner Arbeit zu tun. Chris‘ Schwester brachte am Donnerstagmorgen einen gesunden Jungen zur Welt und ich darf mich nun offiziell „Tante“ nennen.

Neues Projekt: Berufliches Highlight: Der Launch von Selfie’s, einem brandneuen Magazin, in dem ihr ab sofort auch Artikel von mir lesen könnt. Wie? Ein neues Print-Magazin in der heutigen Zeit? Jawohl! Selfie’s ist nicht einfach „irgendeine Zeitschrift“, sondern das allererste von Bloggern erstellte 360° Magazin, das Print, Online und Social Media verbindet.

Selfie's Ausgabe November 2016


25
Sep

Mein Wiesn-Look von OWLOON

Nachdem der Start des Oktoberfests bereits über eine Woche zurück liegt, wird es natürlich höchste Zeit, euch einen ersten Wiesn-Look zu zeigen. Ich durfte mir dieses Jahr ein Dirndl von OWLOON ausleihen. Zum eleganten Kleid in dunklem Blau mit grüner Schürze trage ich erstmals auch eine klassische Trachtenjacke. Ein Farb-Akzent darf bei mir natürlich nicht fehlen, und so kombiniere ich pinkfarbene Pumps und eine Tasche im gleichen Farbton von Jimmy Choo.

Mein Wiesn-Look von Owloon


23
Sep

Dumbo, New York City

Hatte ich schon einmal erwähnt, wie sehr ich New York City liebe? An jeder Ecke gibt es etwas Spannendes zu sehen und eine perfekte Fotokulisse reiht sich an die nächste. Die heutigen Outfitbilder sind im Stadtteil Dumbo entstanden, mit grandiosem Blick auf die Manhattan Bridge. Sowohl mein Kleid als auch die (äußerst bequemen!) Heels stammen von Boden (Pssst, wenn ihr über Josie loves auf den Shop klickt, bekommt ihr automatisch 10% Rabatt!). By the way: Welche New York City Themen würden euch noch interessieren? Zur Erinnerung: Meinen ausführlichen Guide hatte ich bereits hier gepostet, gerne erweitere ich ihn noch um mehr Themen. Her mit euren Wünschen!

Dumbo


22
Sep

Willkommen „Handmade at Amazon“-Shop: Gewinnt Ohrringe von Gemshine

Wir leben in Zeiten von Fast Fashion und einer „möglichst günstig“-Kultur. Produkte werden industriell gefertigt, schnell und in gigantisch großer Auflage. Massenware kann natürlich schön sein, doch Emotionen weckt solch ein Produkt nur selten. Eine besondere Bedeutung hat vielmehr ein Einzelstück, ein in liebevoller Handarbeit gefertigtes Produkt. Ein Mitbringsel aus einem fernen Land oder ein detailverliebtes Armband, das wir bei der Schmuckdesignerin in unserem Viertel gekauft haben.

Um eben diese besonderen, handgemachten Stücke zu zelebrieren und Kunsthandwerkern in der „Made in China“-Zeit eine Chance zu geben, launcht Amazon heute den „Handmade at Amazon“-Shop. Dort werden ab sofort von Kunsthandwerkern gefertigte Produkte aus verschiedenen Ländern angeboten. Keiner der Artikel wurde industriell gefertigt und stattdessen in liebevoller Handarbeit hergestellt. Die Produktpalette ist breit gefächert. Egal ob Schmuck, Designermöbel oder Baby-Accessoires: Wer nach besonderen Stücken sucht, der wird mit Sicherheit fündig. Im Vorfeld durfte ich eine der bei „Handmade at Amazon“  erhältlichen Marken besuchen: Das Münchner Schmucklabel Gemshine.

„Handmade at Amazon“-Shop: Gewinnt Ohrringe von Gemshine


20
Sep

Mein Herbst-Look mit Max Factor

Wenn ich mich auf ein einziges Beauty-Produkt am Morgen festlegen müsste, gäbe es nur eine für mich logische Wahl: Mascara. Foundation? Muss nicht unbedingt sein. Lippenstift? Auch darauf verzichte ich ab und an. Aber ohne Mascara verlasse ich nur ungerne das Haus. Ich bin nicht gerade mit vollen, langen Wimpern gesegnet. Vielmehr sieht man die zarten Härchen kaum, wenn sie nicht getuscht sind. Seit ich denken kann, nutze ich schwarze Mascara.

Mein Herbst-Look mit Max Factor


19
Sep

Montags-Update #71: Justin Bieber, der Oktoberfest-Auftakt und neue Reisepläne

Ich wünsche euch trotz des Wetterumbruchs einen wundervollen Start in eine neue Woche. Und hey, eine gute Sache hat der Dauerregen doch: Bei 13°C fällt der Arbeitsbeginn nach dem Wochenende nicht ganz sooo schwer, nicht wahr? Los geht’s mit meiner Wochen-Review.

Erlebt: Die vergangene Woche startete in New York City. Nachdem wir die ersten Tage bei bis zu 35°C schwitzten, kühlten die Temperaturen ein klein wenig ab und wir erfreuten uns über angenehme 26°C. Perfekt für einen Städtetrip! Am Montag mussten wir umziehen, da wir aufgrund unseres geplatzten Apartments so kurzfristig nur ein Hotel für fünf Nächte bekommen hatten. Unser zweites Hotel lag auf der Park Avenue, nur eine Straße von der Wohnung entfernt, in der wir vor genau zwei Jahren für einen Monat gelebt haben. Ein schönes Gefühl, in die alte „Hood“ zurückzukehren und sich in dieser Nachbarschaft so gut auszukennen.

chris-sarah-new-york