31
Jan

Fashion Week Berlin: Unrath & Strano Fall/Winter 2011/2012

Sehnlichst erwartet wurde die Comeback-Show des Designer Duos Unrath & Strano. Und unsere Erwartungen wurden nicht enttäuscht. Die beiden Designer zeigten tragbare Alltagsoutfits, die mit glamourösen Details versehen und aus kostbaren Materialien gefertigt waren. Wir sahen viel Seide, Strick, Paillettenstickereien, Taillenakzentuierungen, Raffungen und betonte Schulterpartien. Eine sehr stimmige Kollektion! Doch den Höhepunkt der Show bildete der letzte Teil, der sich den glamourösen Abendroben widmete, für die das Label berühmt ist. Lediglich die Braut am Schluss war etwas … na ja, “merkwürdig” trifft es wohl am besten …

Die ganze Show gibt es hier im Video:


31
Jan

H&M Home Store eröffnet in Frankfurt am Main

Wow, das ist ja mal eine News! Deutschland bekommt einen eigenen H&M Home Store. Leider in Frankfurt am Main, wo der Shop im April seine Pforten öffnet. Ich fordere einen für München, genauso wie einen Weekday Store, einen Primark, eine Marc Jacobs Boutique, sowie einen Miu Miu Store, einen Monki, einen Forever 21 Shop … ach ja, und Topshop wäre natürlich auch der Hammer!


31
Jan

New York Teil 2: Shopping von Macy’s über Vintage, Juicy Couture und Topshop bis zum Bliss Spa

 

Macy’sBloomingdales, Saks Fifth Avenue – das mag alles ganz nett sein. Überfordert mich jedoch kolossal. Meine Wenigkeit zieht es da mit einer riesigen Portion neugieriger Entdeckerfreude in die Viertel mit den kleinen, süßen, verspielten Wow-Lädchen. Immer der Nase nach, die Augen fest an die zauberhaft dekorierten Schaufenster in Little Italy, NoLita oder SoHo geheftet.


31
Jan

Fashion Week Berlin: Installation von Augustin Teboul im Soho House

Während der Fashion Week sahen wir nicht nur die Shows am Bebelplatz, sondern auch zahlreiche Installationen in Offsite-Locations. Mein Highlight: Augustin Teboul im Soho House Berlin. Das deutsch-französische Designer-Duo zeigte fast ausschließlich schwarze Kreationen an rothaarigen Schönheiten mit blassem Teint. Samtsofas und ein ansonsten sehr kühler Raum schafften eine tolle Atmosphäre. Unterstrichen von leiser Musik erinnerte diese perfekte Inszenierung fast an ein Theaterstück. Doch nicht nur das Ambiente, auch die Kollektion überzeugte. Schwarzes Leder, kunstvolle Details, viel Transparenz, Kordeln und Glitzerelemente kann man schon als Haute Couture bezeichnen.



30
Jan

New York – ein paar Tipps! Teil 1: Rice to Riches, Magnolia Bakery, das W Hotel & Co.

New York. Ich kann es immer noch nicht ganz fassen, aber ich durfte den Jahreswechsel in New York verbringen. Der Stadt der Städte. Der Metropole, die mir fast wie ein Zuhause vorkommt, weil ich jede zweite Ecke schon aus der Couch- oder Kinosessel-Perspektive erkundete – und in der ich real mit beiden Beinen auf NY’s Straßen trotzdem jede Sekunde auch das mikroskopisch kleinste Detail in mich einsaugte. Wolkenkratzer, Chaos-Taxis, Menschen aus jedem Winkel der Welt. Und jede Menge Schnee. Zumindest am Anfang.


28
Jan

Die Waste Kollektion von H&M

Wie ihr wisst, bin ich H&M gegenüber ja in den meisten Fällen durchaus positiv gesinnt. Die Waste Kollektion, die aus den Stoffresten der Lanvin for H&M Kollektion entstanden ist, sagt mir jetzt aber überhaupt nicht zu. Ich finde sie – ich sage es jetzt einfach mal geradeaus – seeehr langweilig. Die Idee hinter der Kollektion finde ich super, aber man hätte sie meiner Meinung nach deutlich besser umsetzen können. Wie gefallen auch die Stücke aus der “Waste Kollektion”?

Bilder: H&M


27
Jan

Fashion Week Berlin: Schumacher Fall/Winter 2011/2012

Eine wunderschöne Kollektion präsentierte am vergangenen Donnerstag die Mannheimerin Dorothee Schumacher. Schon die Farbgebung hob ihre Kreationen deutlich von denen ihrer Kollegen ab. Die Designerin mixte kräftige Töne mit sanftem Nude. Wir sahen knalliges Orange, intensives Rot, sattes Lila und helle Blautöne. Kombiniert wurden die knalligen Oberteile zu nudefarbenen Röcken und Hosen. Ein weiteres Highlight: Bedruckte Seide! Die Kollektion umfasst generell viele verschiede Materialien, die gekonnt kombiniert wurden: Luftige Chiffon-Tuniken, lacklederne Röcke, grober sowie feiner Strick, Filzhüte und Pelz-Applikationen. Fazit: Die Mode von Schumacher ist immer tragbar, aber dennoch außergewöhnlich; detailverliebt, aber nie überladen. Eine sehr gelungene Kollektion, die vom Publikum gefeiert wurde und den Erfolg des Mannheimer Labels mit Sicherheit weiter vorantreiben wird.