Lifestyle

“Gifts from the kitchen” and the new Canon EOS M

Manche von euch haben es per Instagram und Twitter mitbekommen: Ich war letzte Woche in Hamburg. Und zwar ausnahmsweise nicht für ein Mode- oder Beautyevent, sondern um eine neue Kamera kennenzulernen. Seit Beginn von Josie loves sind Chris und ich treue Canon-Fans. Nachdem wir anfangs mit der EOS 1000D fotografierten, folgte bald die EOS 550D, und Anfang des Jahres die 5D Mark II. Letztere benutzt allerdings ausschließlich Chris. Ich finde die Kamera großartig, aber mir persönlich ist sie für den Alltag zu schwer. Auch die 550D ist nicht gerade handlich, und deshalb war ich sehr gespannt auf das Event in Hamburg, bei dem ich die brandneue EOS M kennenlernen durfte. Die kleine Systemkamera wurde nämlich angepriesen als “So handlich wie eine Digitalkamera, mit der Qualität einer EOS 650D.”

"Gifts from the kitchen" and the new Canon EOS M

Zusammen mit zahlreichen Food- und Technikbloggern waren Paddy und ich als einzige Schreiberlinge aus dem Mode- und Beautybereich in die Private Kitchen im Hamburger East Hotel eingeladen. Eine wunderbare Location, um eine Kamera zu testen. Denn in dem großzügigen, weihnachtlich dekorierten Appartment erwarteten uns nicht nur zahlreiche Kameras und Objektive zum Testen, sondern auch Starkoch Nelson Müller, mit dem wir ein Drei-Gänge-Menü kochten. Das sollte dann natürlich nicht nur gegessen, sondern auch besonders hübsch angerichtet und fotografiert werden.

"Gifts from the kitchen" and the new Canon EOS M

"Gifts from the kitchen" and the new Canon EOS M

Dafür stand auch ein Mini-Fotostudio zur Verfügung, sowie zwei W-Lan-Drucker, um das Geknipste gleich auf Papier zu bringen.

"Gifts from the kitchen" and the new Canon EOS M

Während sich die Foodblogger Lachs und Entrecôte widmeten, schnappte ich mir die nur circa 300 Gramm schwere Kamera und knipste drauf los. Jeder von uns bekam eine Speicherkarte, mit der wir verschiedene Kameras und Objektive ausprobieren konnten, und sie vollgepackt mit den Bildern des Abends mitnehmen durften.

"Gifts from the kitchen" and the new Canon EOS MCanon EOS M versus Canon ESO 550D

Nach kurzen Anlaufschwierigkeiten (Es ist wirklich eine Umstellung, plötzlich solch eine kleine Kamera in der Hand zu halten) war ich hin und weg von der EOS M. Man steuert die Kamera per Touchscreen, tippt auf das zu fokussierende Objekt und löst somit auch gleich aus. Es gibt keine zahlreichen verschiedenen Modi, sondern nur einen Automatikmodus, einen Halbautomatikmodus und eine Videofunktion. Ich bin kein Technik-Spezialist, kann aber als Bloggerin sagen: Ich überlege auf jeden Fall, mir die Kamera zu kaufen, da sie sooo viel handlicher und leichter als die bei uns Modebloggern so beliebte Spiegelreflex ist. Outfitfotos werden wir weiterhin mit der EOS 5D machen, aber insbesondere für unterwegs ist die EOS M perfekt geeignet. Der Preis: Los geht es zum Beispiel bei Amazon momentan bei 699 Euro. Zum Lieferumfang gehören in diesem Paket ein 18-55 mm Objektiv und ein Speedlite 90EX Blitzgerät.

So, nun lasse ich einmal Bilder sprechen. Leider , leider musste ich noch vor dem Dessert zum Flughafen. In voller Pracht könnt ihr euch die süßen Köstlichkeiten aber zum Beispiel hier oder hier anschauen.

So, nun lasse ich einmal Bilder sprechen. Leider , leider musste ich noch vor dem Dessert zum Flughafen. Wunderschön angerichtet könnt ihr euch die süßen Köstlichkeiten aber zum Beispiel hier oder hier anschauen.

"Gifts from the kitchen" and the new Canon EOS M

More pictures:


Be Sociable, Share!


4 Kommentare

  1. bärchen sagt:

    Bin grad auf Kamerasuche. Dein Bericht klingt echt gut, werde die Kamera im Auge behalten.

  2. Pippa sagt:

    das sieht einfach nur koestlich aus!! (-:

  3. Vanessa sagt:

    Bin auch langjährige Canon-Nutzerin – schöner Bericht! Viele liebe Grüße!
    Vanessa – PureGlam.tv

Schreib einen Kommentar!