01
Jul

Wochen-Update #8: Juli-Pläne

Diese Woche gibt es das Update nicht wie gewohnt am Montag, sondern ausnahmsweise erst zwei Tage später. Da ich momentan noch so viele Themen in der Pipeline habe und außerdem die Fashion Week direkt vor der Türe steht, möchte ich diese und nächste Woche mit den festen Thementagen pausieren (Regeln sind schließlich dafür da, gebrochen zu werden.). Nach der Fashion Week geht es wie gewohnt mit einem bunten Themenstrauß aus Reise, Beauty, Mode und Interior weiter. Doch zurück zum Wochen-Update:

Verliebt: … habe ich mich in einen Teppich. Nachdem die liebe Maddie auf Instagram ein Bild von einem traumhaft schönen Exemplar von Folkdays gepostet hat, waren sowohl Chris als auch ich sofort Feuer und Flamme für das Ethno-Modell, das ganz wunderbar in unser geplantes Wohnzimmer passt.Wochen-Update #8: Vorfreude, Fashion Week Planung


15
Jun

Montags-Update #7: Vorfreude, Tagträume und die Klicks der Woche

Inspiriert von der „Immer wieder Sonntags“-Kategorie meiner lieben Kollegin Karin gibt es das heutige Montags-Update ausnahmsweise einmal nicht in Textform, sondern in Stichworten. So war meine Woche:

Gefreut … habe ich mich letzte Woche über ein tolles Überraschungsfrühstück bei meiner Agentur COVER PR in Landsberg, Erdbeeren, die im Juni einfach am besten schmecken, hübsche Schnäppchen-Pfingstrosen im Blumen Outlet am Stachus und gaaaanz viel Sonne am Wochenende. Ihr wisst ja, die Sache mit den kleinen Dingen …

Geträumt … Hach ja, die Malediven. Ich kann immer noch nicht glauben, dass meine Erinnerungen an dieses wunderschöne Fleckchen Erde wirklich real sind. Wie gerne ich an den Flughafen fahren und in den nächsten Flieger Richtung Malé steigen würde …

Niyama Maldives Hotel


23
Mrz

Ich vermisse die Mode!!!

An dieser Stelle, und das kurz vor dem Ende unserer Weltreise, einmal ein Geständnis: Ich vermisse die Mode in meinem Leben. So, sooo sehr! Klar, momentan stehen anderen Dinge im Vordergrund und eigentlich sollte ich an das Thema Styling gar nicht erst denken. Aber wie kann man etwas, das man so sehr liebt, einfach ausschalten? Einfach ignorieren? Ich kann es nicht! Diese Saison war die erste seit vielen Jahren, in der ich keine Fashion Week besucht habe. Obwohl ich eine grandiose Zeit an wunderschönen Orten hatte, habe ich dennoch teilweise sehnsüchtig die Bilder meiner Kolleginnen angeschaut. Natürlich nicht immer, aber immer wieder mischte sich zwischen die Freude über diese wundervollen Reiseerlebnisse die Sehnsucht nach meinem Kleiderschrank. Und so traurig ich darüber bin, dass dieses große Abenteuer bald enden wird, so sehr freue ich mich darauf, bald wieder auf meine volle Garderobe zugreifen zu können. Natürlich ist es großartig, morgens nur in den Bikini, ein kurzes Kleidchen und Flip Flops zu schlüpfen. Aber manchmal möchte man einfach „mehr“. Ich freue mich auf unnötigen Schnickschnack. Auf all die Dinge „die man nicht unbedingt braucht, aber eben zum Outfit trägt, da sie einfach schön sind“. Auf Mäntelchen, Statement-Ohrringe und natürlich meine geliebten High Heels. Auf das Kombinieren, auf Vielfalt, auf modische Extravaganzen. Ich freue mich darauf, nicht mehr „weil es halt am praktischsten ist“ zu Jeans Shorts und Shirt zu greifen, sondern wieder unpraktische, aber dafür umso schönere Kleidung zu tragen. Natürlich nicht jeden Tag. Aber eben dann, wenn ich darauf Lust habe. Ganz besonders freue ich mich darauf, der Mode wieder einen großen Platz hier auf dem Blog einräumen zu können und Outfit-Inspirationen mit euch teilen zu können. Wenn ich wieder sagen kann „Josie loves ist ein Modeblog“, ohne im nächsten Moment zu denken „Hm, naja, eigentlich ist es ja aktuell gar kein Modeblog … “

COMO Shambhala Estate Josie loves 2015


23
Dez

Josie loves Review 2014: Juli – Dezember

So kurz vor Weihnachten möchte ich auch noch das zweite Halbjahr 2014 Revue passieren lassen (Hier seht ihr Teil Eins). Los ging es mit der Berlin Fashion Week, ganz viel Fußball-Jubel und meinem neuen Outfit-Projekt im Juli 2014. Nach drei Monaten auf Reise freute ich mich sehr, wieder in den Modetrubel einzutauchen. Anfang August sollte unser Fünf-Monate-Amerika-Reiseabschnitt beginnen. Unser erster Reisestopp: Toronto. Nach einem zweiwöchigen Road Trip durch Kanada stand ein ganz besonderes Highlight auf dem Programm: Ein Monat in unserer Lieblingsstadt New York City. Was die Erfüllung eines Traums sein sollte, begann mit einem Alptraum (nämlich dieser Wohnung). Zum Glück fanden wir schnell Ersatz und verbrachten einen aufregenden Monat im Big Apple. Mitte September flogen wir weiter nach Los Angeles, wohnten zweieinhalb Wochen in Orange County und begannen unseren großen Road Trip. Es kommt immer anders als man denkt, und so mussten wir unsere Reise aus privaten Gründen nach drei Monaten unterbrechen, um vorübergehend nach Deutschland zu fliegen. Mitte November ging es endlich weiter und wir flogen nach Mexiko, wo wir die Halbinsel Yucatan erkundeten und lieben lernten. Der letzte Stopp unseres Reisejahres 2014 sollte Brasilien sein. Zusammengefasst das bisher spannendste Jahr unseres Lebens, das uns unglaublich bereichert hat. Wir haben so viele wundervolle Orte und interessante Menschen kennengelernt, uns viele Träume erfüllt und können auf unzählige schöne Erlebnisse zurückblicken. Ich hoffe, das sehr von unserer Weltreise und etwas weniger von Mode geprägte Jahr auf Josie loves hat euch gut gefallen und ihr freut euch auf das, was ab Januar kommen wird. Im Januar geht es nämlich weiter. Na, wer errät unseren nächsten Stopp? Welche Ecke dieser Welt fehlt wohl noch auf unserer persönlichen Bucket List?

Hier seht ihr aber erst einmal bunt gemixt meine Lieblingsbilder und Lieblingsmomente des zweiten Halbjahres 2014.

Josie loves Review 2014: Juli - Dezember


20
Dez

Der große Blogger Adventskalender 2014 – 20. Dezember: Triumph Bra-Fitting + Gutschein

In diesem Jahr durfte ich einige große Projekte mit dem wunderbaren Team von Triumph umsetzen und war zwei Mal in Berlin als Triumph-Reporterin auf der Fashion Week unterwegs. Ich habe viel über die Philosophie von Triumph erfahren und die wichtigste Mission der Marke kennengelernt: Ohne den perfekten BH geht gar nichts! Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass man die eigene Größe ziemlich falsch einschätzen kann und dass es einen RIESIGEN Unterschied macht, endlich einen perfekt sitzenden BH zu tragen. Für genau dieses Aha-Erlebnis verlose ich zusammen mit Triumph ein professionelles Bra-Fitting. Da man nach solch einem Fitting natürlich sofort Wäsche in der perfekten Größe shoppen möchte, gibt es dazu noch einen 100-Euro-Dessous-Gutschein von Triumph.

Auf der Grafik seht ihr auch die Gewinne meiner Bloggerkolleginnen. Bei Jana könnt ihr heute zum Beispiel eine Uhr von Timex gewinnen.


30
Nov

Josie loves Review 2014: Teil 1 – Januar bis Juni

Nachdem ich euch bereits das erste Halbjahr 2014 in Outfitbildern gezeigt habe, möchte ich mich heute einem viel wichtigeren Thema widmen: Dem Start unserer großen Reise und all den spannenden Erlebnissen, die sie mit sich brachte. Am 2. Januar erzählte ich euch von unseren Plänen, die eigentliche Vorbereitung hatte natürlich schon viel früher begonnen. Intensiviert wurde sie allerdings in den ersten drei Monaten des Jahres. Impfungen, die Vermietung unserer Wohnung, Ausmisten, Abschiede …. Ich werde ja schon ein wenig sentimental, wenn ich mir Bilder von unserer Wohnung (insbesondere von meinem Kleiderschrank) anschaue. Auch beruflich passierte in den ersten Monaten 2014 so einiges. Wir reisten nach Berlin und New York zur Fashion Week, YSL lud mich nach Paris ein, ich wurde Teil der Douglas-Familie, wir verbrachten ein verlängertes Wochenende mit COVER PR in Österreich und meine zweite Josie loves Passigatti Kollektion kam auf den Markt. Außerdem stand ein großes Shooting mit Fashion ID in märchenhafter Kulisse und eine Kooperation mit der GLAMOUR auf dem Programm. Der Abschied von München fiel unerwartet schwer. Am 2. April startete unser großes Abenteuer und wir stiegen in den Flieger nach Südafrika. Auch nach acht Monaten muss ich sagen, dass die Safari das bisherige Reise-Highlight war. Auch Kapstadt hat mir ausgesprochen gut gefallen. Danach ging es weiter nach Südostasien, wo wir nach ein paar Tagen in Singapur einen ganzen Monat bei Freunden auf Bali lebten und uns in die Insel verliebten. Danach ging es weiter nach Thailand (dort sahen wir Bangkok, Koh Lanta, Koh Tao, Koh Nangyuan, Koh Samui, Rang Yai, Phuket), weiter nach Malaysia, auf die Insel Borneo und nach Lankayan, wo wir vier wunderschöne Tage inmitten der idyllischen Sulu Sea verbrachten und mit Schildkröten schnorchelten. Von  dort aus reisten wir zurück nach Bali, auf die Gili Inseln und zurück nach Singapur, wo wir den ersten Reise-Abschnitt ausklingen ließen. Für die Hochzeit meiner Schwägerin flogen wir Ende Juni mit unendlich vielen Impressionen im Gepäck zurück nach Deutschland. Hier seht ihr meine Lieblingsbilder und Lieblingsmomente des ersten Halbjahres 2014, der zweite Review-Teil folgt schon bald.

Josie loves Review 2014: Teil 1 - Januar bis Juni


22
Sep

New York City Instagram Diary und ein unerwartetes Fazit

Die erste Hälfte unseres einmonatigen New York Aufenthalts hatte ich euch bereits in Bildform gezeigt, heute folgt die zweite Hälfte. Diese war deutlich von der New York Fashion Week geprägt. Ein sehr aufregender Monat ist am Mittwoch zu Ende gegangen, in dem wir viel erleben durften. Wir haben New York City viel intensiver kennenlernen dürfen als jemals zuvor, denn wir hatten endlich Zeit für all die Dinge, die wir unternehmen wollten und konnten viel über das „wirkliche Leben in New York City“, fernab eines einwöchigen Urlaubs, lernen. Und an dieser Stelle muss ich ein für mich selbst etwas verwirrendes Fazit ziehen: Ich war nach all der Euphorie und vielen tollen Erlebnissen froh, als ich die Stadt am Mittwoch verlassen habe. Versteht mich nicht falsch, New York hat immer noch einen ganz besonderen Platz in meinem Herzen und wir hatten auch dieses Mal wieder eine absolut grandiose Zeit, ich bin immer noch süchtig nach dem Blick auf die Skyline und dem Gefühl der unbegrenzten Möglichkeiten.

Das Empire State Building in der Abenddämmerung


18
Sep

New York Fashion Week: Tory Burch Sommer 2015

Während ich mit einem Mini-Jetlag kämpfe (Von New York City nach Los Angeles gibt es eine Zeitverschiebung von drei Stunden), und seit Stunden putzmunter darauf warte, dass unser erster Tag in Kalifornien endlich beginnt, möchte ich euch noch eine letzte Kollektion der New York Fashion zeigen, die mir ausgesprochen gut gefallen hat. Auf die Show von Tory Burch freute ich mich ganz besonders, denn die amerikanische Designerin trifft mit ihren detailverliebten Stücken stets meinen Geschmack. Mit großer Spannung wartete ich am vergangenen Dienstagmorgen in der Avery Fisher Hall auf ihre Designs für den Sommer 2015, und ich wurde auch dieses Mal nicht enttäuscht. Inspirieren ließ sich Tory Burch von der französischen Künstlerin Françoise Gilot, ihrer Liaison mit Pablo Picasso und der gemeinsamen Zeit des Paares in den Vierziger Jahren im Süden Frankreichs. Entstanden ist dabei eine sehr sommerliche Kollektion mit vielen maritimen Einflüssen, raffinierten Mustern, die zum Teil durch das Zusammenspielen verschiedener Materialien wie Bast, Seide und Raffia Tweed entstanden sind.

New York Fashion Week: Tory Burch Sommer 2015


18
Sep

New York Fashion Week Street Styles: Part Three

Heute habe ich noch eine letzte Runde Street Styles für euch. Wusstet ihr (um wieder bei diesem Thema zu landen), dass viele Bloggerinnen bei Rot über eine befahrene dreispurige Straße laufen, die Autos für sie anhalten müssen und die Polizei verärgert eingreift, nur damit das perfekte „Ich laufe lässig über die Straße und mein Kleid weht im Wind“-Bild entsteht? Chris Kommentar: „Ich kann mir gut vorstellen, dass irgendwann eine Bloggerin beim Posen überfahren wird.“ Wohin dieser übertriebene Selbstdarstellungsdrang wohl noch führen wird? Doch zurück zu den Outfits, um die es ja eigentlich gehen sollte. Welcher Look gefällt euch am besten?

——————–

Let’s continue with some more beautiful street styles.

New York Fashion Week Street Styles: Part Three

New York Fashion Week Street Styles: Part Three