21
Apr

Meine Südafrika-Shopping-Ausbeute

Im zweiten Teil meiner neuen Leserwunsch-Artikelreihe möchte ich das Thema „aus dem Bloggernähkästchen plaudern“ aufgreifen, denn das haben sich einige von euch gewünscht. Sehr gerne könnt ihr mir hier noch ein paar konkretere Themenwünsche äußern. Im allerersten Beitrag will ich mich aber dem Thema Interieur widmen, denn das habe ich in letzter Zeit tatsächlich (Shame on me!) ein wenig vernachlässigt. Ich verspreche, euch in nächster Zeit wieder mehr Details aus unserer Wohnung, sowie aktuelle Living-Trends zu zeigen. Los geht es mit unserer Südafrika-Shopping-Ausbeute, die bereits den ein oder anderen Ehrenplatz in unserer Wohnung ergattert hat. Absolutes Highlight ist die kupferfarbene Ananas (!!!)-Buchstütze, die wir in einem kleinen Laden im Woodstock Exchange gekauft haben.

Meine Südafrika-Shopping-Ausbeute


18
Apr

Montags-Update #49

Und schon sitze ich nach zwei wundervollen Sommer-Sonne-Strand-Wochen wieder auf der heimischen Couch, blicke aus dem Fenster auf den nicht mehr aufhören wollenden Regen und tippe ein neues Update für euch.

Erlebt: Puh, was für eine Woche! Was wundervoll in Südafrika mit Pinguinen, Sonne en masse und Traumstränden begann, endete ziemlich nervig. Wenn wir reisen, nutzen wir die Gelegenheit natürlich immer, um das Bildmaterial für berufliche Projekte zu produzieren. Am Mittwoch, unserem letzten vollen Tag, wollten wir noch einmal „so richtig entspannen“, und nur kurz vorher das Bildmaterial der letzten beiden Tage auf den Laptop ziehen. Lange Rede, kurzer Sinn: Die Speicherkarte war aus dem Nichts kaputt und ALLE Bilder (Gott sei Dank nur von zwei Tagen!) weg. Und sie konnten auch nicht wieder hergestellt werden. Leider waren dies genau die zwei Tage, an denen wir mit Abstand am meisten sowohl privat als auch beruflich fotografiert haben. So verbrachten wir den letzten Tag nicht mit „am Strand relaxen“, sondern mit dem Versuch, alle möglichen Bilder noch einmal genau so wie an den Vortagen nach zu produzieren. Die Urlaubsimpressionen aus Muizenberg und vom Kap der Guten Hoffnung sind leider auch weg, aber zum Glück haben wir noch einige Schnappschüsse von unseren Ausflügen auf dem iPhone. Die letzten drei Wochentage verbrachte ich dann fast die ganze Zeit im Bett und auf der Couch, denn ich bin leider krank aus Südafrika zurückgekommen. Kein schönes Urlaubsende, aber dafür blicke ich auf wundervolle Erinnerungen zurück.

Strand Muizenberg Südafrika


11
Apr

Montags-Update #48

Mit einem kurzen Südafrika-Update wünsche ich euch einen wunderbaren Start in die neue Woche!

Gemacht: Puh, wo soll ich anfangen? Von Montag bis Freitag wohnten wir in Camps Bay, einem direkt am Meer gelegenen Stadtteil von Kapstadt. Nachdem wir bei unserer letzten Reise nur zweieinhalb Tage für Kapstadt und Umgebung hatten und von morgens bis abends über die Kap-Halbinsel gedüst sind, können wir es bei elf Tagen in Camps Bay und Kommetjie (circa eine Stunde von Kapstadt entfernt) etwas ruhiger angehen lassen. Die größeren Ausflüge machen wir von Kommetjie aus, in den ersten fünf Tagen haben wir primär Zeit in der Stadt verbracht. Wir sind auf den Tafelberg gefahren, haben zahlreiche Cafés und Restaurants kennengelernt, wunderschöne Sonnenuntergänge und den ganz besonderen Lifestyle dieser großartigen Stadt genossen. Ihr dürft euch auf viele Beiträge freuen!

Montags-Update #48


21
Mrz

Montags-Update #45

Gefühlt habe ich gestern erst mein letztes Update getippt, und schon ist wieder eine Woche verstrichen. Früher schmunzelte ich immer über Aussagen wie „Je älter du wirst, desto schneller vergeht die Zeit“, denn jeder einzelne Tag fühlte sich so intensiv und lange an. Mit Ende 20 frage ich mich, wie unheimlich schnell die Zeit wohl in zwanzig, dreißig, vierzig Jahren vergehen wird, wenn sie doch jetzt schon sooo schnell rast. Angeblich liegt dies übrigens daran, dass man die Zeit in Relation zum eigenen Alter sieht und so ein Jahr einem Kind viel länger als einem Siebzigjährigen erscheint. Und sobald ein Moment besonders schön ist, vergeht er noch schneller … Genug philosophiert, hier kommt mein Wochen-Update.

Erlebt: Zusammen mit NAVYBOOT, einer meiner liebsten Schuhmarken, reiste ich am Mittwoch nach Zürich. Der Grund unseres Kurztrips: Das 25-jährige Jubiläum der Marke, das am Abend im brandneuen Store in der Theaterstraße 3 zelebriert wurde. Wusstet ihr, dass die NAVYBOOT-Geschichte vor 25 Jahren zwar in Zürich begann, aber auch mit New York City verbunden ist? Der allererste Schuh der Schweizer Marke war vom Landgang-Schuh der US NAVY inspiriert. Zur Feier des Jubiläums ist NAVYBOOT nach New York City zurückgekehrt und hat einen stimmungsvollen Kurzfilm gedreht, den ihr euch hier anschauen könnt. Natürlich hat mich auch ein hübsches, neues Schuhpaar nach München begleitet, das sich bereits riesig auf einen ersten „Einsatz“ in Südafrika freut.

Montags-Update #45


20
Mrz

Sechs Jahre Josie loves: Gewinnt einen Shoppingtag in München mit mir und 500 Euro Budget bei Ludwig Beck Kaufhaus der Sinne

Heute ist es soweit: Josie loves hat Geburtstag. Vor genau sechs Jahren erblickte das Blog-Baby das Licht der Welt. Natürlich habe ich den größten Gewinn im Rahmen meiner Geburtstagsverlosung für den heutigen Tag aufgehoben.

Ich freue mich sehr, zusammen mit dem wunderbaren Münchner Traditionskaufhaus Ludwig Beck einen ganz besonderen Tag zu verlosen. Wir haben uns zusammen ein tolles Programm für euch ausgedacht.

Sechs Jahre Josie loves: Gewinnt einen Shoppingtag in München mit mir und 500 Euro Budget bei Ludwig Beck Kaufhaus der Sinne


14
Mrz

Montags-Update #44

Auch heute habe ich natürlich wieder ein Update für euch. Dieses Mal mit einem neuen Münchener Food-Hotspot, meinen Plänen für die kommende Woche und einem Blog-Geburtstagswunsch von mir an euch.

Erlebt: Letzte Woche hatte ich nicht nur einige tolle Termine in München, sondern verbrachte auch zwei Tage in Berlin. Am Donnerstag lernte ich im Rahmen einer spektakulären Tanz-Performance den neuen Sommerduft von Jil Sander kennen: Sun Shake. Ein sehr frischer Duft mit Mandarine, Zitronenschale, Frangipani und Moschus, der perfekt zur warmen Jahreszeit passt. Durch leichtes Schütteln (Shake!) werden die zwei leuchtenden Farben des Duftes vermischt. Am Freitag traf ich endlich meine liebste Sue wieder, um mit ihr zusammen das Maison Lancôme zu besuchen. Die französische Luxusmarke lud in eine traumhafte, bis ins letzte Detail liebevoll dekorierte Altbauwohnung, um zwei Neuheiten vorzustellen. Zum einen den „Juicy Shaker“ (Ja, in Berlin stand alles unter dem Motto „Shake“), der dank einer Zwei-Phasen-Technologie nicht nur die Lippen in eine zarte Farbe hüllt, sondern die sensible Haut auch pflegt. Das kleine Fläschlein erinnert an einen Cocktail-Shaker. Auch eine Pflege-Neuheit war mit Lancôme nach Berlin gereist: Energie de Vie. Um den Umfang meines Wochen-Updates nicht zu sprengen, werde ich euch die Linie auf jeden Fall noch separat vorstellen.

Maison Lancôme


07
Mrz

Montags-Update #43

Happy Monday, ihr Lieben! Pünktlich zum Wochenbeginn habe ich ein neues Update für euch.

Vorfreude: Die Zeit rast, und somit auch die Tage bis zu unserem großen Südafrika-Abenteuer. Kurz nach Ostern geht’s schon los! Zuerst werden wir vier Tage auf Safari gehen, und dafür genau im gleichen, wundervollen Camp wohnen, das wir während unserer Weltreise kennengelernt haben. Danach geht’s weiter nach Kapstadt, wo wir für fünf Tage eine Unterkunft in Camps Bay gemietet haben. Die letzten fünf Nächte verbringen wir im kleinen Örtchen Noordhoek, direkt an einem der schönsten Strände der Welt. Hatte ich schon einmal erwähnt, dass ich mich soooo sehr freue?

Montags-Update #43