19
Sep

Montags-Update #71: Justin Bieber, der Oktoberfest-Auftakt und neue Reisepläne

Ich wünsche euch trotz des Wetterumbruchs einen wundervollen Start in eine neue Woche. Und hey, eine gute Sache hat der Dauerregen doch: Bei 13°C fällt der Arbeitsbeginn nach dem Wochenende nicht ganz sooo schwer, nicht wahr? Los geht’s mit meiner Wochen-Review.

Erlebt: Die vergangene Woche startete in New York City. Nachdem wir die ersten Tage bei bis zu 35°C schwitzten, kühlten die Temperaturen ein klein wenig ab und wir erfreuten uns über angenehme 26°C. Perfekt für einen Städtetrip! Am Montag mussten wir umziehen, da wir aufgrund unseres geplatzten Apartments so kurzfristig nur ein Hotel für fünf Nächte bekommen hatten. Unser zweites Hotel lag auf der Park Avenue, nur eine Straße von der Wohnung entfernt, in der wir vor genau zwei Jahren für einen Monat gelebt haben. Ein schönes Gefühl, in die alte „Hood“ zurückzukehren und sich in dieser Nachbarschaft so gut auszukennen.

chris-sarah-new-york


17
Sep

New York City Instagram Diary

Vor vier Jahren habe ich in New York City meinen ersten Instagram-Post hochgeladen. Im Vergleich zu den meisten Kolleginnen war ich damit superspät. Warum?  Ich war der App gegenüber etwas skeptisch. Wieso meine Bilder auch noch in diesem neuen Rahmen teilen, wenn ich doch den Blog dafür habe? Niemals hätte ich erwartet, dass eben diese App einige Jahre später solch einen hohen Stellenwert in meinem Business bekommen würde. Wie entspannt Instagram doch noch vor vier Jahren war! Nein, der Feed musste nicht stimmig sein. Stattdessen legten wir die wildesten Filter über unsere Schnappschüsse (Echte Schnappschüsse!) und rahmten sie je nach Bild in dicke, schwarze Rahmen oder eine Polaroid-Optik. Während ich am Anfang noch alles postete, was mir vor die Linse kam, selektiere auch ich mittlerweile stark. Und ich gebe zu: Wirklich „Spaß“ macht die App schon lange nicht mehr. Zumindest nur noch selten. Zum Beispiel wenn ich mich in meiner Lieblingsstadt New York City befinde und sich an jeder Ecke ein geeignetes Motiv befindet. Heute möchte ich euch die Erlebnisse der letzen Woche in einem kleinen Instagram-Diary zeigen. Es werden natürlich noch jede Menge Bilder folgen. By the way: Hier, hier, hier und hier findet ihr die Versionen der letzten Jahre.

New York City Instagram Diary


15
Sep

New York Fashion Week Look: Maxikleid von mint&berry

Darf ich vorstellen? Das perfekte Maxikleid für den Herbst von mint&berry. Und für den Sommer. Und den Winter. Wahlweise mit flachen Sandalen in der warmen Jahreszeit und Boots, Strumpfhose und Lederjacke im Spätjahr. In New York entschied ich mich für einen Mix und wählte Boots (Wie bereits erwähnt sind 16 km Fußmarsch am Tag keine Seltenheit) zum femininen Kleid. By the way: Ich musste gerade über mich selbst schmunzeln, als ich den Tag „Maxikleid“ hier auf dem Blog anklickte. Vor unserer Weltreise stylte ich sogar ein sommerliches Maxikleid immer mit High Heels (zum Beispiel hier und hier).

Lower East Side mit mint&berry


13
Sep

New York City, My Love

Heute habe ich ausnahmsweise einmal keinen klassischen Blogpost für euch, sondern stattdessen eine kleine New York City Bildergeschichte. Entstanden sind die Aufnahmen am Abend des 11. September auf dem Top of The Rock Observation Deck. Begonnen mit der Golden Hour, die Manhattan in ein ganz besonderes Licht taucht.

New York City, My Love


11
Sep

New York Fashion Week: Pepe Jeans Kleid + HALLHUBER Boots

Ich habe fünf Paar High Heels für New York eingepackt. Aber wisst ihr was? Ich trage fast ausschließlich meine schwarzen (und sooo bequemen) HALLHUBER Boots, die mich bereits treu durch den Winter begleiteten und auch wunderbar zu kurzen Kleidchen und 35°C passen. An unserem zweiten New York Tag entschied ich mich für ein Modell im Seventies-Look von Pepe Jeans, das durch die lässigen Boots einen ganz neuen Look bekommt.

New York Fashion Week: Pepe Jeans Kleid + HALLHUBER Boots


09
Sep

Ein erster New York Fashion Week Look

Ich sende euch liebste Grüße aus der wundervollsten Stadt der Welt! Schon als wir am frühen Mittwochnachmittag vom Taxi aus die Skyline erstmals aus der Ferne erblickten, packte es mich wieder mit voller Wucht: Das New York Fieber. Es ist immer ein ganz besonderes Gefühl, in die Stadt zurückzukehren, an die ich vor fast sechs Jahren mein Herz verloren und in der ich vor drei Jahren den schönsten Tag meines bisherigen Lebens verbracht habe. Bevor ich bald ganz viele New York City Impressionen und natürlich jede Menge Tipps mit euch teilen werde, möchte ich euch mein Outfit des ersten Fashion Week Tages zeigen. Die ein oder andere von euch erinnert sich sicherlich noch an meine Posts über NOH NEE. Fast gleichzeitig erblickten Josie loves und dieses außergewöhnliche Modelabel das Licht der Modewelt. Mittlerweile hat sich sehr viel getan. NOH NEE ist längst weit über die Grenzen Münchens hinaus bekannt und führt nicht mehr nur Dirndl (Falls ihr noch ein besonderes Exemplar für die Wiesn sucht, schaut unbedingt mal in der Hans-Sachs-Straße 2 vorbei!), sondern auch traumhaft schöne Kleider im Sortiment. Eines davon durfte ich für die Fashion Week ausleihen. Und da ich so hin und weg von diesem Traumkleid bin, entschied ich mich dafür, es gleich am ersten Tag zu tragen.

Ein erster Fashion Week Look


11
Jul

Montags-Update #61

Es kommt ja bekanntlich immer anders, als man denkt. Eigentlich war mein Plan für gestern, die Sonnenstunden an der Isar zu genießen, Fotos für den Blog zu produzieren, den Abend bei einem Dinner mit Westwing zu verbringen und danach natürlich die Deutschen im EM-Finale anzufeuern. Die Realität: Ich verbrachte mehrere Stunden in der zahnärztlichen Notaufnahme und danach auf der Couch (Dank Medikamenten habe ich außerdem mehrere Tage Sonnenverbot), und ein deutsches Finale gab es bekanntlich auch nicht. Aber: Abgesehen von einem leider ganz und gar nicht schönen Sonntag hatte ich eine großartige und ereignisreiche Woche, von der ich euch heute berichten möchte.

Erlebt: Da die letzte Woche so vollgepackt war, möchte ich mich hier auf die Highlights konzentrieren. Im letzten Update hatte ich euch bereits von meinem geplanten Ausflug in die Swarovski Kristallwelten erzählt. Den Freitag verbrachte ich im idyllischen Wattens und war begeistert von der funkelnden Swarovski-Welt. Eingebettet in ein wunderschönes Bergpanorama liegen die Kristallwelten, die mit zahlreichen Kunstwerken, besonderen Stücken aus der Swarovski-Geschichte und natürlich unzähligen funkelnden Steinen begeistert. Von München aus fährt man circa zwei Stunden nach Wattens, und diesen Tagesausflug kann ich euch wirklich wärmstens empfehlen! Zurück in München setzten wir uns Freitagabend bereits in den Zug, um nach Stuttgart zu fahren. Von dort es ging es schließlich am Samstagmorgen schon nach Zürich. Von unserem ereignisreichen Tag in der Schweiz werde ich euch in den nächsten Tagen noch ausführlich berichten. Die ein oder andere von euch wird sich sicherlich fragen, warum ich in diesem Artikel kein Bild aus München, Österreich oder der Schweiz, sondern von New York poste. Das hat natürlich einen Grund: Wir haben unsere Flüge für die New York Fashion Week gebucht! Anfang September fliegen Chris und ich zusammen Nina und Patrick in unsere Lieblingsstadt.

New York Top of the Rock


25
Feb

Zehn Gründe, warum ich New York City liebe

Dieses „ganz besondere Gefühl“, von dem ich am Montag sprach, kann man zwar nicht in Worte fassen, aber ich möchte euch natürlich auch einige „handfeste“ Gründe nennen, warum ich so verliebt in den Big Apple bin.

  • Trotz der Anonymität der Großstadt sind die Menschen in New York City sooo nett und aufmerksam. Außerdem kommt man immer ins Gespräch. Es kann schon mal passieren, dass man nach einem Mittagsessen bei Whole Foods die ganze Lebensgeschichte des vorher fremden Tischnachbarn kennt.
  • Nirgendwo sonst gibt es solch eine kulinarische Vielfalt. New York City ist die Multikulti-Stadt schlechthin. Dementsprechend gibt es Einflüsse aus aller Welt und kulinarisch absolut nichts, was es nicht gibt.
  • Auch wenn man das allererste Mal in New York ist, erkennt man so viel wieder. „Hier wurde dieser Film gedreht, hier diese Serie …“ Das Beste: Man kann oft live bei einem Dreh zuschauen und Hollywood-Luft schnuppern.
  • Die zahlreichen Parks. Ich finde es immer wieder faszinierend, wie ruhig es im Central Park ist. Er liegt mitten in Manhattan und der Trubel des Großstadtdschungels ist dennoch sooo weit weg. Auch ein Spaziergang im High Line Park ist immer ein Highlight, genauso wie der Brooklyn Bridge Park.

Zehn Gründe, warum ich New York City liebe


22
Feb

Montags-Update #41: Dieses ganz besondere Gefühl …

Wenn man mich fragt, warum ich mich vor fünf Jahren so sehr in diese Stadt verliebt habe, dann fällt es mir schwer, den Grund in Worte zu fassen. „Dieses ganz besondere Gefühl, das einen sofort packt und nie wieder los lässt.“ Keine zufriedenstellende Antwort für jemanden, der selbst noch nie vor Ort war, aber eine Antwort, die eifriges Nicken bei all denjenigen verursacht, die den Big Apple selbst schon einmal besucht haben. Seit gestern sind wir zurück in Deutschland, nach meinem mittlerweile zehnten New York City Besuch. Mal durfte ich zusammen mit Chris fünf Wochen dort leben, mal haben wir nur für zwei Tage einen Zwischenstopp eingelegt. Und jedes Mal hat mich dieses ganz besondere Gefühl gepackt, als ich die Skyline von Manhattan vom Flughafen aus erspähte. Trotz des Wetter-Wirrwarrs der letzten Tage haben wir die Zeit in unserer Lieblingsstadt wieder unglaublich genossen. Es macht Spaß, nicht mehr mit einer riesengroßen „Diese Sehenswürdigkeit müssen wir unbedingt noch anschauen“-Liste gestresst in die Woche zu starten, sondern entspannt die Stadt genießen zu können. In den Tag hineinzuleben, Lieblingsorte zum zehnten Mal zu besuchen und dennoch an jeder Ecke stets Neues zu entdecken. „Eine Stadt, die niemals schläft“. Wie gut dieser Spruch doch zu New York City passt.

Montags-Update #41: Sentimentale New York City Gedanken