25
Feb

Zehn Gründe, warum ich New York City liebe

Dieses „ganz besondere Gefühl“, von dem ich am Montag sprach, kann man zwar nicht in Worte fassen, aber ich möchte euch natürlich auch einige „handfeste“ Gründe nennen, warum ich so verliebt in den Big Apple bin.

  • Trotz der Anonymität der Großstadt sind die Menschen in New York City sooo nett und aufmerksam. Außerdem kommt man immer ins Gespräch. Es kann schon mal passieren, dass man nach einem Mittagsessen bei Whole Foods die ganze Lebensgeschichte des vorher fremden Tischnachbarn kennt.
  • Nirgendwo sonst gibt es solch eine kulinarische Vielfalt. New York City ist die Multikulti-Stadt schlechthin. Dementsprechend gibt es Einflüsse aus aller Welt und kulinarisch absolut nichts, was es nicht gibt.
  • Auch wenn man das allererste Mal in New York ist, erkennt man so viel wieder. „Hier wurde dieser Film gedreht, hier diese Serie …“ Das Beste: Man kann oft live bei einem Dreh zuschauen und Hollywood-Luft schnuppern.
  • Die zahlreichen Parks. Ich finde es immer wieder faszinierend, wie ruhig es im Central Park ist. Er liegt mitten in Manhattan und der Trubel des Großstadtdschungels ist dennoch sooo weit weg. Auch ein Spaziergang im High Line Park ist immer ein Highlight, genauso wie der Brooklyn Bridge Park.

Zehn Gründe, warum ich New York City liebe


22
Feb

Montags-Update #41: Dieses ganz besondere Gefühl …

Wenn man mich fragt, warum ich mich vor fünf Jahren so sehr in diese Stadt verliebt habe, dann fällt es mir schwer, den Grund in Worte zu fassen. „Dieses ganz besondere Gefühl, das einen sofort packt und nie wieder los lässt.“ Keine zufriedenstellende Antwort für jemanden, der selbst noch nie vor Ort war, aber eine Antwort, die eifriges Nicken bei all denjenigen verursacht, die den Big Apple selbst schon einmal besucht haben. Seit gestern sind wir zurück in Deutschland, nach meinem mittlerweile zehnten New York City Besuch. Mal durfte ich zusammen mit Chris fünf Wochen dort leben, mal haben wir nur für zwei Tage einen Zwischenstopp eingelegt. Und jedes Mal hat mich dieses ganz besondere Gefühl gepackt, als ich die Skyline von Manhattan vom Flughafen aus erspähte. Trotz des Wetter-Wirrwarrs der letzten Tage haben wir die Zeit in unserer Lieblingsstadt wieder unglaublich genossen. Es macht Spaß, nicht mehr mit einer riesengroßen „Diese Sehenswürdigkeit müssen wir unbedingt noch anschauen“-Liste gestresst in die Woche zu starten, sondern entspannt die Stadt genießen zu können. In den Tag hineinzuleben, Lieblingsorte zum zehnten Mal zu besuchen und dennoch an jeder Ecke stets Neues zu entdecken. „Eine Stadt, die niemals schläft“. Wie gut dieser Spruch doch zu New York City passt.

Montags-Update #41: Sentimentale New York City Gedanken


20
Feb

New York Fashion Week: Tommy Hilfiger Fall/Winter 2016/2017

Vor genau fünf Jahren besuchte ich meine erste Tommy Hilfiger Show. Meine allererste große, internationale Fashion Show von einem Label, das mich seit so vielen Jahren begleitet. Tommy Hilfiger ist eine seit Jahrzehnten gefeierte Ikone, und dennoch ruht sich der wohl berühmteste amerikanische Designer keineswegs auf seinen Lorbeeren aus. Er interpretiert den eigenen, unverkennbaren Stil stets neu. Eine Tommy Hilfiger Fashion Show ist nie „nur eine Modenschau“, sondern eine bis aufs letzte Detail perfekt durchdachte Inszenierung. In dieser Saison ließ sich Tommy Hilfiger von seiner Liebe zur Seefahrt inspirieren und präsentierte seine Kollektion „Transatlantic Journey“ auf einem Kreuzfahrtschiff. In der Kollektion treffen maritime Farben und Details auf feminine Schnitte aus den 40er Jahren. Die Farben Blau, Rot und Weiß sind bei Tommy Hilfiger stets präsent und könnten bei einer von der Seefahrt inspirierten Kollektion nicht besser passen. Meine Lieblingslooks: Ein goldfarbenes, über und über mit Pailletten besticktes Midikleid, ein blaues, detailverliebtes Cape in Kombination mit einem weißen Kleid und ein blaues Chiffonkleid mit weißen Paspeln und bestickten Paillettenstreifen am Saum. Und eure?

By the way: Auch bei der Modelwahl beweist Tommy Hilfiger stets ein gutes Händchen. Mit auf Kreuzfahrt gingen unter anderem Gigi Hadid und Hailey Baldwin.

New York Fashion Week: Tommy Hilfiger Fall/Winter 2016


15
Feb

Montags-Update #40: Liebste Grüße aus New York City

Wow, es ist bereits unser vierter Aufenthalt im Februar in New York City, aber noch niemals war es sooo unfassbar kalt. Gestern kletterte das Thermometer munter bis zu -17°C nach unten. Ich kann mich nur an ein einziges Mal erinnern, dass ich solch arktische Temperaturen im Skiurlaub erlebte. Gott sei Dank sind für diese Woche aber wieder Plusgrade gemeldet. Ich hoffe, der Wettergott möchte uns nicht ärgern und entscheidet sich um, denn auch eine Stadt wie New York City macht bei solch gruseligen Temperaturen nur bedingt Spaß. Abgesehen davon ist natürlich Fashion Week und ich habe ein paar sehr schöne Stücke dabei, die ich tragen und für den Blog fotografieren möchte. Bei zweistelligen Minustemperaturen gilt kleidungstechnisch nur eine Regel: „Sch**** auf stylish, es muss warm sein!“ Nachdem wir Samstagabend in unserem Hotel ankamen, haben wir den gestrigen Tag ganz entspannt angehen lassen. Obwohl ich mich am Samstag bemüht hatte, bis 23 Uhr wach zu bleiben, saß ich natürlich ab 4.45 Uhr putzmunter in meinem Bett. Hallo Jetlag! By the way: Noch schlimmer als der eigene Jetlag sind Zimmernachbarn mit Jetlag, die sich in einem Hotel mit dünnen Wänden bereits ab 5 Uhr morgens lauthals streiten. Nach einem ausgiebigen Frühstück spazierten wir in zahlreiche Schichten Kleidung gehüllt durch den Central Park und bummelten ein wenig durch die großen Kaufhäuser.

Montags-Update #40: Liebste Grüße aus New York City


31
Jan

Meine Top Ten Tipps für New York City

In knapp zwei Wochen ist es endlich wieder soweit und wir fliegen in die spannendste Stadt der Welt. Und da ich bereits im New York Fieber bin (Gestern habe ich mir wieder einmal das Instagram-Diary von unserer Hochzeit angeschaut. So eine schöne Erinnerung!), möchte ich heute einmal meine Top Ten Tipps für den Big Apple mit euch teilen.

1. Den besten Burger (natürlich eine sehr subjektive Meinung) gibt es bei Bareburger.

2. Den beeindruckendsten Ausblick hat man nicht vom Empire State Buildung, sondern von der Top of the Rocks (Rockefeller Center) Aussichtsplattform. Denn mal ehrlich: Was wäre der Blick auf die Skyline ohne das berühmteste Gebäude der Stadt? Außerdem hat man vom Rockefeller Center einen wunderbaren Blick auf den Central Park, der vom Empire State Building aus verwehrt bleibt.

3. Im Februar sind die Hotels in New York am günstigsten. Klar, es ist extrem kalt und man sollte sich jede Menge dicke Kleidung einpacken. Aber: New York ist zu jeder Jahreszeit eine Reise wert!

Meine Top Ten Tipps für New York City


11
Jan

Montags-Update #35

Ich wünsche euch einen wundervollen Start in die neue Woche und habe heute mal wieder ein Update kurz und knackig in Stichworten für euch.

Geplant: New York, New York. In einem Monat fliegen Chris und ich endlich wieder in unsere liebste Stadt. Aufhänger der Reise ist Mitte Februar natürlich die Fashion Week, aber wir werden hoffentlich auch viel Zeit haben, neue, private New York Erinnerungen zu sammeln. By the way: Hier gibt’s die Bilder vom Central Park alias „Winter Wonderland“, die Chris vor zwei Jahren im Februar geknipst hat.

Gekauft: Nachdem ich so viel Positives über Topshop-Jeans gehört habe, kaufte ich letzte Woche dieses Exemplar für mein Jeansprojekt. Heute müsste sie ankommen. Ich bin gespannt!

Montags-Update #35


30
Okt

#Lieblingsblume: Gewinnt einen Lieblingsblumenstrauß von TollWasBlumenMachen.de und mir!

Ich liebe Blumen! Sie versüßen jeden noch so tristen Tag, verschönern die Wohnung und zaubern immer ein Lächeln ins Gesicht. Ein Blumengeschenk braucht meiner Meinung nach auch keinen bestimmten Anlass. Denn was gibt es Schöneres, als einem Lieblingsmenschen „einfach so“ eine Freude zu machen? Wusstet ihr, dass psychologisch sogar bewiesen ist, dass der Überraschungseffekt die Freude vergrößert? Grund genug, die Lieben regelmäßig mit einem Lieblingsblumenstrauß zu überraschen!

#Lieblingsblume: Gewinnt einen Lieblingsblumenstrauß von Tollwasblumenmachen.de und mir!


06
Okt

Meine 55 liebsten Weltreisebilder

Am Wochenende ist mir aufgefallen, dass ich euch zwar schon meine liebsten Instagram-Schnappschüsse, aber kein richtiges Best of unserer Weltreisebilder gezeigt habe. Fünf Monate nach unserer Rückkehr habe ich dieses wundervolle Weltreisejahr noch einmal Revue passieren lassen und meine 55 liebsten Fernweh-Impressionen für euch herausgesucht. Es hat so Spaß gemacht, sich für diesen Artikel durch hunderte Bilder zu klicken und in Erinnerungen zu schwelgen. By the way: Eines der Bilder habe ich geknipst, 54 davon mein Liebster (Danke an dieser Stelle an den besten Reisepartner der Welt für diese schönen Erinnerungen!). Ganz viel Spaß mit unserer kunterbunten Bilderreise! Sonnenuntergänge, wilde Tiere, atemberaubende Landschaften: Ich kann mich beim besten Willen nicht auf DAS Lieblingsbild festlegen. Ihr vielleicht?

Meine 50 liebsten Weltreisebilder


24
Aug

Montags-Update #16: Die erste Woche im neuen Zuhause

Heute kann ich es endlich ganz laut rausbrüllen: Ich bin angekommen! Rund vier Monate nach dem Ende unserer Weltreise habe ich in meinem Herzen das Gefühl, zuhause zu sein. Die erste Woche in unserer neuen Wohnung war natürlich unglaublich aufregend. Jeden Tag  gab es kleine Änderungen, ein Möbelstück wurde geliefert, eine weitere große Kiste verräumt. Auch wenn es vermutlich noch viele Monate dauern wird, bis die Wohnung fertig eingerichtet (Wenn dies überhaupt jemals der Fall sein wird. Es gibt bekanntlich immer etwas, das man gerne unbedingt noch für die eine Wand/Ecke/das Badezimmer/den Flur hätte) sein wird, so ist sie dennoch nach kürzester Zeit zu einem gemütlichen Zuhause geworden.

Montags-Update #16: Die erste Woche im neuen Zuhause